Laden...

Compliance-Richtline

Die erste Erwähnung unseres Unternehmens ist 1916. Im Jahr 2016 wurde unser Familien-Unternehmen 100 Jahre alt. Im Jahre 1920 gründeten die Brüder Karl und Friedrich Schleith die „Gebrüder Schleith OHG“ als Sägewerk mit Fuhrbetrieb in Waldshut. Aus kleinen Anfängen heraus ist über drei Generationen die Schleith-Firmengruppe mit über 500 Mitarbeitern zwischen Kurpfalz, Ober-, Hochrhein und Bodensee erwachsen. Innovation, Kompetenz und Passion haben wir unsere Unternehmenswerte genannt. Wir erstellen mit Leidenschaft und neuester Technik Produkte höchster Qualität. Wir übernehmen Verantwortung für unsere Mitarbeiter, Ihre Familien, für Region, Gesellschaft und Umwelt. Dazu gehört die unbedingte Einhaltung aller Gesetze, Richtlinien, Vorschriften und hausinterner Regeln. „Die Rechtmäßigkeit all unseres Tuns ist für uns von zentraler Bedeutung“, beschreibt Geschäftsführer Claus Schleith den Kern des Compliance-Leitbildes.

COMPLIANCE ist für uns selbstverständlich. Wir handeln nach dem Prinzip der Legalität und schaffen so eine wesentliche Grundlage für unseren geschäftlichen Erfolg. Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit unterstreichen den hohen Anspruch, den wir an unsere Bauwerke stellen, und machen sie zu mehr als einem technischen Qualitätsprodukt. Mit dem Bekenntnis zu COMPLIANCE verpflichten wir uns, aktiv dafür Sorge zu tragen, dass Regelverstöße bei uns keinen Platz haben – nicht bei der Geschäftsführung und nicht bei den Mitarbeitern. Wir achten aufeinander und wirken Rechtsverstößen aller Art entgegen. Wir arbeiten laufend in allen Bereichen an COMPLIANCE-Themen, um unsere Leistungsfähigkeit zu verbessern und Schaden für unser Unternehmen und unsere Mitarbeiter abzuwehren. Wir verpflichten uns zum Aufbau eines auf unser Unternehmen zugeschnittenes effektives COMPLIANCE Management Systems. Unser besonderes Augenmerk liegt dabei auf folgenden Feldern:

Compliance bei Schleith gründet sich auf eine an gesellschaftlich anerkannten Werten ausgerichtete Unternehmensidee. Unseren Qualitätsanspruch nach innen und außen haben wir in einem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem nach EN ISO 9001 dokumentiert. Wir pflegen eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung und des Vertrauens. Benachteiligungen von Mitarbeitern anderer Rasse oder anderer ethnischer Herkunft, wegen des Geschlechts oder der sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder Weltanschauung, ihrer Behinderungen oder ihres Alters tolerieren wir nicht. Jeder Mitarbeiter wird mit seinen ganz besonderen Fähigkeiten als wertvoll wahrgenommen und seinen Qualifikationen entsprechend eingesetzt. Wir begreifen uns alle miteinander als Teile eines Ganzen, an dessen Erfolg wir – uns gegenseitig achtend und jeder an seiner Stelle – gemeinsam arbeiten. Entscheidend für das Gelingen ist eine offene Kommunikationskultur, in der für den gemeinsamen Erfolg notwendige Informationen rege ausgetauscht und den Berechtigten nicht in Teilen oder ganz vorenthalten werden. Wir achten unser Unternehmen und sein Eigentum als Grundlage für das Wohlergehen eines jeden einzelnen Mitarbeiters. Wie auch mit dem Eigentum unserer Vertragspartner gehen wir sorgfältig damit um und schützen es vor Schäden und Verlust.

Sicherheit, Gesundheit und körperliche Unversehrtheit haben oberste Priorität. Arbeiten am Bau ist mit besonderen Gefahren verbunden. Deshalb achten wir sehr genau auf die Einhaltung aller Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften. Jeder Mitarbeiter trägt hierfür an seinem Platz Verantwortung.
Unsere Arbeitssicherheitsorganisation haben wir an diesem Anspruch ausgerichtet. Die Einzelheiten sind in unserem Leitfaden für Sicherheit und Gesundheitsschutz dokumentiert. Wir arbeiten mit einer eigenen Sicherheitsfachkraft sowie zusätzlicher externer Beratung an immer höheren Standards. Unsere Anstrengungen wurden mit einer SCC-Zertifizierung unserer Niederlassung in Rheinfelden belohnt. Für unsere ganze Firmengruppe erarbeiten wir derzeit die AMS-Anerkennung der BG Bau.

Im Einklang mit den umweltschutzrechtlichen Regelungen und im Einvernehmen mit Bauherren und Behörden gewährleisten wir bei all unseren Tätigkeiten ein Höchstmaß an Schutz unserer Umwelt. Beeinträchtigungen und Schäden reduzieren wir auf das unbedingt notwendige Maß. Unsere Mitarbeiter sind angehalten, dem Aspekt des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit bei ihrer Arbeit großes Gewicht beizumessen.

Unsere Gesellschaft lebt vom Wettbewerb. Ohne den fairen Wettstreit um beste und wirtschaftlichste Lösungen ist unser Wohlstand nicht denkbar. Mit Wettbewerbsverstößen erkaufte Vorteile sind allenfalls kurzfristig, auf jeden Fall aber kurzsichtig. Sie schaden unserer Wirtschaft und damit uns allen. Sie können außerdem mit empfindlichen Sanktionen wie Geld- oder Haftstrafen belegt werden. Widerrechtliche Absprachen, die den Wettbewerb beschränken, verzerren oder ihn ausschließen, sind für uns tabu.

In der Baubranche arbeiten viele Firmen verschiedener Größe und Struktur eng zusammen. Unternehmenskulturen und Arbeitsverhältnisse sind unterschiedlich. Wir achten deshalb mit wachem Auge darauf, dass die arbeitsrechtlichen Vorschriften befolgt werden – bei uns selbst und besonders auch bei unseren Nachunternehmern. Wir stellen im Rahmen unserer Möglichkeiten sicher, dass die einschlägigen Bestimmungen, z.B. des Arbeitnehmerentsendegesetzes, des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes, des Mindestlohngesetzes oder des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und der illegalen Beschäftigung auf allen Ebenen eingehalten werden.

Menschen und Unternehmen arbeiten miteinander. Menschen und Unternehmen haben Interessen. Manchmal sind diese Interessen nicht miteinander vereinbar. Deshalb gilt es Situationen zu erkennen und zu vermeiden, in denen Mitarbeiterinteressen mit denen der Schleith-Gruppe in Konflikt geraten. Unlautere Beeinflussungen haben nachteilige Folgen für den einzelnen und für das Unternehmen. Es drohen Ansehensverlust, wirtschaftliche Nachteile, Sanktionen und Strafen. Deshalb darf kein Mitarbeiter der Schleith-Gruppe persönliche oder geschäftliche Vorteile entgegennehmen oder gewähren, die den Eindruck erwecken können, dass damit geschäftliche Entscheidungen in unzulässiger Weise beeinflusst werden sollen. Für Anstands- und Höflichkeitsgeschenke orientieren wir uns an der steuerlichen Freigrenze von derzeit 35 Euro pro Geber im Jahr. Einladungen zu Geschäftsessen dürfen angenommen werden, wenn sie das übliche Maß nicht überschreiten.

Schleith engagiert sich in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens im Rahmen des Sponsorings und der Freigebigkeit. Damit nehmen wir unsere Verantwortung gegenüber Land und Region wahr, in der wir leben. Wir tun dies in Übereinstimmung mit den hierfür geltenden Bestimmungen.

Wir schützen die Privatsphäre unserer Mitarbeiter und aller Menschen, mit denen wir geschäftlich in Kontakt kommen. Wir stellen dies organisatorisch und IT-seitig sicher. Dabei arbeiten wir eng mit unserem Datenschutzbeauftragten zusammen. Betriebsgeheimnisse sind zu schützen. Betriebliche Daten sind deshalb vertraulich zu behandeln. Sie dürfen an Dritte nur weiter gegeben werden, wenn der Empfänger die Information für die Erfüllung seiner Aufgaben benötigt und zu vertraulicher Behandlung verpflichtet.

Alle Führungskräfte und Mitarbeiter wirken auf eine Einhaltung unserer COMPLIANCE-Werte hin. Daraus darf niemandem ein Nachteil erwachsen. Erster Ansprechpartner ist der unmittelbare Vorgesetzte. Das mit COMPLIANCE-Aufgaben betraute Mitglied der Geschäftsleitung steht beratend zur Seite. Strengste Vertraulichkeit ist selbstverständlich.

Externer Ansprechpartner für Verdachtsfälle ist
Herr Rechtsanwalt Professor Dr. Gerson Trüg
Fahnenbergplatz 1
79098 Freiburg
Telefon: + 49 761 29277111
E-Mail: trueg@trueg-habetha.de