FAQ`s

Welche Ausbildungen bieten wir an?

Gewerbliche Ausbildungen:

  • Ausbildung zum Baugeräteführer (m/w/d)
  • Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer (m/w/d)
  • Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker (m/w/d)
  • Ausbildung zum Straßenbauer (m/w/d)
  • Kooperativer Ausbildungsgang Bautechniker (m/w/d) Plus

Kaufmännische/Technische Ausbildungen:

  • Kaufmann (m/w/d) für Büromanagement
  • Vermessungstechniker (m/w/d)
  • Fachinformatiker (m/w/d) Systemintegration

 

Wie sieht der Bewerbungsprozess für eine Ausbildungsstelle bei uns aus?

Bewerben kannst du dich per E-Mail an bewerbung@schleith.de. Sende uns bitte deinen Lebenslauf und deine letzten Schulzeugnisse zu. Nachdem du dich beworben hast, prüfen wir deine Bewerbung. Nach Absprache mit den Fachbereichen kommt es dann zum Bewerbungsgespräch an dem jeweiligen Standort. Hier möchten wir dich kennenlernen und beurteilen, ob du zu SCHLEITH passt. Im Anschluss erhältst du dann zeitnah eine Rückmeldung von uns.

Du kannst mit einer ersten Rückmeldung nach etwa einer Woche rechnen. Wenn du in der Zwischenzeit Fragen hast, melde dich immer gerne bei uns.

Wie sieht es aus mit einem Praktikum vor der Ausbildung?

Gerne kannst du auch erstmal ein Praktikum bei uns machen und so in den Ausbildungsberuf reinschnuppern. Gib hier bei deiner Bewerbung den Zeitraum an, in dem du das Praktikum absolvieren möchtest. So können wir prüfen, ob wir dir ein Praktikum ermöglichen können.

Bis wann muss man sich für einen Ausbildungsplatz bewerben?

Bewirb dich am besten so früh wie möglich. Bis spätestens zum 30. Juni des Ausbildungsjahres sollte die Bewerbung bei uns eingehen. So haben wir genügend Puffer für den Bewerbungsprozess und die anschließende Vertragserstellung.

Wie viele Ausbildungsstellen werden jährlich bei uns ausgeschrieben?

Jedes Jahr starten etwa 20 neue Auszubildende bei uns an unseren Standorten Mannheim, Achern, Umkirch, Rheinfelden, Waldshut und Steißlingen.

Wie werden Ausbildungsplätze vergütet?

Gewerbliche Ausbildungsvergütungen:

  • 1. Jahr: 920,00 €
  • 2. Jahr: 1.230,00 €
  • 3. Jahr: 1.495,00 €

Kaufmännische und technische Ausbildungsvergütungen:

  • 1. Jahr: 915,00 €
  • 2. Jahr: 1.108,00 €
  • 3. Jahr: 1.384,00 €

Braucht man einen bestimmten Schulabschluss, um eine Ausbildung bei uns zu machen?

Für unsere gewerblichen Ausbildungsplätze ist ein Hauptschul- oder (Werk-)Realschulabschluss notwendig. Idealerweise bringst du dabei gute Noten in Mathematik mit.

Im kaufmännischen bzw. technischen Bereich erwarten wir einen guten Realschulabschluss.

Gibt es Sonderleistungen für Azubis?

Während deiner Ausbildung erhältst du von uns einen Laptop, den du für die Anfertigung der Ausbildungsnachweise und den Schulunterricht nutzen kannst. Nach dem erfolgreichen Abschluss deiner Ausbildung gehört der Laptop dir. Darüber hinaus werden während der Ausbildung im gewerblichen Bereich die Fahrten und Übernachtung in die überbetrieblichen Ausbildungszentren sowie die Übernachtung während der Berufsschulphase bezahlt.

Unsere Azubis erhalten zudem vermögenswirksame Leistungen, Prämienzahlungen für gute Leistungen in der Berufsschule sowie einen Starter-Rucksack zu Beginn der Ausbildung.

Gibt es die Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren?

SCHLEITH ist ein regional geprägtes Unternehmen und hat 7 Standorte in Baden-Württemberg. Ein Auslandsaufenthalt ist somit während der Ausbildung nicht möglich. Aber es kann durchaus sein, dass du im Anschluss auf unseren Baustellen in Frankreich oder der Schweiz tätig bist.

Wie groß sind die Chancen nach fertiger Ausbildung bei uns übernommen zu werden?

Wir bilden aus, um nachhaltig Fachkräfte für unser Unternehmen zu sichern. Somit ist unser Ziel immer die Übernahme unserer Auszubildenden. Das zeigt sich auch bei einem Blick auf unsere Mannschaft, die aus zahlreichen ehemaligen Auszubildenden besteht.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für Auszubildende in unserem Unternehmen?

Nach der Ausbildung ist noch nicht Schluss: Wir fördern Weiterentwicklung bei SCHLEITH auch nach deiner Ausbildung durch bezahlte Aufstiegsfortbildungen. So warten beispielsweise Karrierewege als Maschinist, Kranführer, Werkpolier, Polier oder Meister in einem unserer Bereiche auf dich.

Auch im kaufmännischen Bereich wird Weiterentwicklung großgeschrieben. Ein aufbauendes duales Studium oder eine Weiterbildung zum Betriebswirt sind nur zwei Beispiele.